Sailing Classics bei Les Voiles de St. Tropez

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Autor: Ulrich Herburger

Bild: Lisbeth Diem/ Ulrich Herburger

Clubhock im März

Das Thema des März Clubhocks  „Les Voiles de St. Tropez 2021, als Zuschauer auf der „Chronos“  kam gerade recht, um die Vorfreude auf die kommende Saison bei den zwanzig BSC-Mitgliedern, die gekommen waren, so richtig anzuheizen. Klassische Traumyachten, strammer Mistral bei strahlender Sonne vor St. Tropez, türkises Wasser, ein Gläschen Rosé. Was braucht man mehr? Ein großer Dank an Lisbeth und Uli Diem, die eine tolle Präsentation vorbereitet hatten, um die Anwesenden an ihren Erlebnissen teilhaben zu lassen.

(Bildtext: Begrüßung durch den Präsidenten, Urs Hämmerle, Uli Diem informiert über Les Voiles de St. Tropez und Lisbeth Diem führt uns durch die Chronos und das Classic Regattafeld)

Die Segelwochen von St. Tropez

Uli schildert zunächst die “Les Voiles des St. Tropez”, eine der renommiertesten Segelveranstaltungen weltweit. Zwei Wochen lang, Ende September, Anfang Oktober findet sie statt und bildet den Höhepunkt einer Staffel von Klassik-Regatten an der Cote d´Azur. Früher segelten die Racer und die Klassiker zur selben Zeit. Letztes Jahr erstmals getrennt. In der ersten Woche die Klassiker, in der zweiten die Racer. 130 Boote aus der ganzen Welt sind in diversen Klassen am Start. Viele von ihnen werden nach den Segelwochen über den Atlantik in die Karibik überstellt. Aber zunächst schenkt man sich in der Bucht von St. Maxime keinen Meter. Dieses Spektakel fasziniert alljährlich ein großes Publikum auf mindestens ebenso vielen Boote wie im Regattafeld. Sie begleiten so nahe die Wettfahrten, dass diese gerade nicht gestört werden. Man kriegt das Geschehen fast hautnah mit.

Sailing Classic Auf einem dieser Boote verfolgen zwei Altpräsidenten-Paare des BSC, Lisbeth und Uli Diem und Annemarie und Hanspeter Simma die Regatten. Nicht auf irgendeinem Boot, nein, sondern auf der Chronos der Flotte von Sailing Classics. Sie ist halb so lang wie ein Fußballfeld, exakt 54 Meter, das Segelkleid umfaßt 1000m², bis zu 26 Gäste werden in Luxuskojen untergebracht und in Vollpension verpflegt. Die Chronos hat noch zwei Schwesterschiffe, die Rhea und die Kairos, und bald kommt noch ein viertes dazu, die Aeolus, – eigentlich “der” Aeolus, denn der Windgott ist männlich. Wie auch immer. Aeolus wird die erste kommerzielle Zero Emission Yacht der Welt werden. Der Initiator des Sailing Klassik Projektes ist Andreas Steidle-Sailer aus Sigmaringen. Segeln hat er am Bodensee gelernt, und in einem Interview bezeichnet er die Obere Güll hinter der Mainau als einen seiner Lieblingsorte. Lisbeth vergleicht das Service und die Location mit einem Vierstern-Hotel. “Der einzige Unterschied, man kann damit segeln – nicht mitsegeln,  sondern selbst segeln. Man legt mit Hand an und kann auch steuern.” Erwähnenswert auch: Der Koch namens Randalf ist ein Berliner, das Essen vorzüglich. Und die Gäste sind international. Das Rigg der Elfe diente der Chronos übrigens als Vorbild. Damit gibt es also eine zweite Verbindung zum Bodensee, die sogar bis in den BSC reicht. Im Berichterstatter reift der Plan, dieses Erlebnis Diems und Simmas nachzumachen.

Klassik Yachten

Was dann kommt, könnte man als Who is Who der Klassik- Yachten bezeichnen. Was der Rote Teppich für die Stars bei den Filmfestspielen in Cannes ist, ist das türkise Wasser vor St. Tropez für diese Klassiker. Ein Aufmarsch der Eitelkeiten, aber im besten Sinne. Sie segeln mit Vollzeug bei 8 Beaufort und fighten um jeden Wellenkamm. Lisbeth hat sie alle kennengelernt, nicht nur namentlich, hat akribisch im Internet recherchiert und liefert uns Publikum sogar etwas, was sonst gar nicht geht: das Alter der elderly ladies. Viele von ihnen haben den gleichen Vater, William Fife der III., ein legendärer Schottischer Bootsdesigner. Lisbeths Faszination von diesen Booten ist ansteckend. Ich habe mich schon fast entschieden. Sailing Klassik, das muss ich auch mal machen,  vielleicht aber nicht an der Cote d´Azur, sondern in der Karibik. Was dann aber leider fehlen würde, ist die Les Voiles de St. Tropez. Es gibt also noch etwas zu knobeln…

Hier findet man tolle Fotos und Videos von den Segelwochen 2021 und von Sailing Classics

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01-1-phpa76knmipo6ibtlffq620xnmt5iq0dnid0bnpbkg

Johannes Wilhelmer

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Ulrich Herburger

BSC_Logo_Profilbild-01-1-phpa76knmipo6ibtlffq620xnmt5iq0dnid0bnpbkg

Ralf Oesingmann

BSC Marsch