125 Jahre Bregenzer Segelclub

BSC_Logo_Profilbild-01

Autor: Ulrich Herburger

Bild: Mallaun, BSC

Jubiläums-Gründungsversammlung am Mittwoch 5. August 2020

Der zweitälteste Segelclub am Bodensee, der BSC, feiert am Mittwoch, 5.8.2020, die 125. Wiederkehr der Gründungsversammlung. Eine aktuelle Recherche zur Clubgeschichte brachte interessante Dokumente zutage, die an diesem Abend vorgestellt werden. 

Als “wahren Schatz” bezeichnet der Bregenzer Stadtarchivar, Thomas Klagian, ein Album des BSC- und Foto-Pioniers Otto Mallaun, “Meine Segelaufnahmen”  aus der Zeit um 1900. Der bekannte Bregenzer Baumeister hat – und das ist eine Seltenheit – alle Fotos exakt beschriftet.

Otto Mallaun als Regatta-Zielrichter. Von seinem Zeichenbrett stammen so bekannte Bregenzer Gebäude wie die Nationonalbank oder das Wirtshaus am See.

Ein Kuriosum aus dem BSC-Archiv ist ein Brief aus dem Jahre 1899 an den Grafen Zeppelin, dem der BSC ein Rettungsboot verkaufen wollte. Ob es zum Verkaufsabschluss kam, ist unbekannt. Es gibt noch einiges an Recherchearbeit zu erledigen, um im Jubiläumsjahr die Geschichte des Traditionsclubs  weiter zu erforschen.

Der BSC wollte dem Grafen Zeppelin ein Rettungsboot verkaufen, das nur bedingt für sportliche Zwecke tauglich war. Ob damit einem vermeintlichen Zeppelin-Unsicherheitsgefühl begegnet werden wollte, ist nicht bekannt.

Stargast Elfe II

Stargast bei der Versammlung wird die Elfe II sein, ein historisches Segelboot, das früher BSC-Mitgliedern gehörte und jetzt im Besitz von Andreas Lochbrunner vom Lindauer Segelclub ist. Zwischen dem nur wenig älteren LSC und dem BSC gibt es seit den Pionier-Jahren einerseits eine enge freundschaftliche und andererseits auch von sportlichem Wettbewerb geprägte Verbindung. Höhepunkt und Abschluss des Jubiläums bildet in einem Jahr eine Gala-Ausfahrt mit dem Raddampfer-Hohentwiel, die jahrzehntelang schwimmendes BSC-Clubhaus im Bregenzer Sporthafen war. 

Die Elfe II wird der Stargast bei der Jubiläums-Gründungsversammlung sein.

Zukunftsentwicklung

Der Präsident des BSC, Urs Hämmerle, der Anfang Juni dem Langzeit-Präsidenten Hanspeter Simma nachfolgte, will den runden Geburtstag nützen, um den Club zukunftsfit zu machen. Eine weitere Öffnung für Jung-, Fahrten- und Familiensegler soll ebenso forciert werden, wie der sportliche Wettbewerb. Die vor allem bei der Jugend beliebte J/70-Szene mit ihren attraktiven Battles am Bodensee und auf mitteleuropäischen Binnengewässern will der BSC weiterhin mitprägen. Am Wochenende 22./23. August wird der One Design Cup ausgetragen,  bei dem der Club einmal mehr die Organisations-Kompetenz von internationalen Regatten unter Beweis stellen will.

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01

Wilhelmer/Herburger

BSC Marsch