BSC-Jungsegler zeigen auf

BSC_Logo_Profilbild-01

Autor: Höss/Herburger

Bild: Höss/UYCWolfgangsee

In den letzten Wochen verdichtete sich das Regatta Geschehen in der Jugendklasse. Rechtzeitig vor Schulstart sollte das aufgeholt werden, was der Corona Sommer verzögert hatte. Die Bilanz der BSC-Jugendverantwortlichen, Alexander Höss und Thomas Giesinger: “Wir sind auf einem gutem Weg.”

Bei der 420er Staatsmeisterschaft am Attersee stellten sich am vergangenen Wochenende Lukas Knothe und Jonathan Höss der Konkurrenz. Bei sehr herausfordernden Winden bis 22kn, konnten sie zwar viel wertvolle Starkwind-Erfahrung sammeln, allerdings ließ sich die Glücksgöttin Fortuna vom Winde verwehen…. Eine Kenterung, ein gerissenes Spifall und eine verhängte Schot, nachdem sie sie als 4. um die erste Luvtonne gegangen waren, warf sie zurück. Insgesamt konnten sie aber doch noch den 8. Rang heraus segeln.

Die ÖJM (österr. Jugendmeisterschaft) im Opti gab es zeitgleich am Traunsee. Flo Mehser und Matthias Höss vertraten den  BSC  bei besten Windbedingungen aber herbstlichen Temperaturen. An zwei Tagen konnten sechs Wettfahrten durchgeführt werden. Spannende Bewerbe und eine tolle Organisation haben sich in der Erinnerung der Jungsegler verankert. Ein Beispiel: Es wurden für alle 60 Segler Schnitzelsemmel an die Startlinie im SC Traunsee geliefert. Die SeglerInnen waren am ersten Tag fünf Stunden bei Starkwind durchgehend am Regattieren. Flo Mehser erreichte den 21. Platz, Mathias Höss wurde 34. 

Wochen zuvor schon hatte es am Attersee den ersten Versuch einer ÖJM gegeben. Bei den Optimisten kam aber keine Wertung zu stande, weil nur zwei Wettfahrten gesegelt werden konnten. Flo Mehser war als einziger BSC-Teilnehmer dabei.

Vorarlberger Landesmeisterschaft beim YC Bregenz

Der BSC war bei bei den Optimisten mit Flo Mehser, Lea Joss, Lena Giesinger und Matthias Höss gleich vierfach vertreten. Der BSC gratuliert Flo Mehser herzlich zum Vize-Landesmeister-Titel im Optimist. Matthias Höss wurde 5. bei den U16. In U12 startete Lena Giesinger und erreichte bei ihrer ersten großen Regatta gleich den 7. Rang. Lena Joss kämpfte tapfer in der gleichen Altersgruppe und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln, die sehr motivierend wirken.  Bei den 420er traten das Team Lukas Knothe und Jonathan Höss an. Der Bewerb wurde bei super Wetter aber sehr leichtem Wind vom YCB ausgetragen. Bei den 420er gab es keine Landesmeister-Wertung, da nur zwei Teams aus Vlbg. gemeldet waren. Knothe/Höss war das beste Vorarlberger Team auf 8. Platz. 

Flo Mehser beim Spängler Cup

Im Kielwasser von Raudaschl –  für Nicht-Segler könnte man auch sagen – auf Raudaschls Spuren – hat sich Florian Mehser wacker geschlagen. Beim 110 Jahre alten Traditionsverein, Union Yachtclub Wolfgangsee, ist er beim Spängler Cup an  den Start gegangen. Bei sehr wechselhaftem Wetter wurden drei Wettfahrten durchgeführt. Florian landete im vordersten Drittel des Feldes und wurde 14. von 46 Booten. Der UYC Wolfgangsee hat mehrere Olympiateilnehmer herausgebracht. Allen voran Hubert Raudaschl, der es allein auf 10 olympische Teilnahmen brachte, nämlich von 1960 bis 1996. (Nebenbei: Phonetisch ident, hat der Spängler Cup nichts mit dem Eishockey Spengler Cup tun. Das namensgebende Salzburger Bankhaus Spängler ist Sponsor des Cups und nach eigenen Angaben die älteste Privatbank Österreichs.)

Flo Mehser ist derzeit der erfolgreichste BSC-Jungsegler, der mit Ende dieser Saison vom Optimist auf den Laser umsteigt. Er bereitet sich bereits intensiv auf die kommenden Wettkämpfe vor. Der BSC wünscht ihm viel Glück  und Erfolg und bedankt sich bei Flos Eltern für das große Engagement beim Transport der vielen Optis und Trainerboote durch halb Europa.

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01

Wilhelmer/Herburger

BSC Marsch