Spannendes Regatta Wochenende erwartet

BSC_Logo_Profilbild-01

Autor: Ulrich Herburger

Bild: Philipp Salzgeber, Regattavereinigung Bodensee

Für den OD/ORC-Cup am kommenden Wochenende in der Bregenzer Bucht sind trotz Corona mehr Boote gemeldet als im Jahr zuvor. Mindestens 36 Boote gehen in fünf Klassen an den Start, dazu kommt die X-99 Einheitsklasse. Nennungsschluss ist am Samstag früh.

Das Größenspektrum ist enorm. Das längste Boot misst knapp fünfzehn Meter und hat am Wind eine Segelfläche von 198 m2. Der Spinnaker ist 350m2 groß. Das kleinste Boot ist knapp 6 Meter lang, hat eine Segelfläche von 24m2 am Wind, bzw. 45m2 mit Gennaker. Für die Vergleichbarkeit der sportlichen Leistung sorgt ein komplexes Reglement, das in den ORC-Bestimmungen für den Bodensee festgelegt ist.

Wichtiger Wettbewerb

Nach der Corona bedingten Absage der Regatta-Klassiker Rundum, West-Ost und von bereits drei Kurzstrecken OD/ORC-Regatten, kommt den noch ausstehenden Rennen eine umso größere sportliche Bedeutung zu. Letztlich bleiben anstatt sechs Wertungen in einem normalen Wettfahrt-Jahr nur drei für die beliebte Kurzstrecken-Bodenseemeisterschaft übrig. Die Crews lassen sich von der Pandemie nicht abschrecken und kommen aus allen Regionen des Bodensees nach Bregenz.

Sport pur

Der Präsident des Bregenzer Segel-Clubs, Urs Hämmerle, betont, dass bei der Durchführung die Corona-Regelungen genau eingehalten werden. Auf eine Siegerehrung und die Durchführung des traditionell beliebten Rahmenprogramms müsse heuer leider verzichtet werden. Das Augenmerk liegt ausschließlich auf dem Segelsport. Geplant sind neun Wettfahrten. Fast alle Boote, die im vergangen Jahr einen Podestplatz erreichen konnten, sind heuer wieder dabei. Einige Boote wurden eigens für diesen Wettbewerb aus der Garage geholt, was die Bedeutung der Regatta für den Segelsport am Bodensee unterstreicht. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit der Bodensee-Regattavereinigung durchgeführt.

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01

Wilhelmer/Herburger

BSC Marsch