OD/ORC Cup

BSC_Logo_Profilbild-01

Autor: Ulrich Herburger

Bild: Osner / Tritsch / Herburger

„Ein selektiver, höchst anspruchsoller und sportlich fordernder OD/ORC Cup war das“, so lautet das Resume des Präsidenten der Regattavereinigung Bodensee, Dietmar Lenz, nachdem am Sonntag gegen 15.30 wieder alle Boote im Hafen waren. Urs Hämmerle, der als Präsident des BSC-Clubs selbst auf der Regattabahn war, bedankte sich bei den Teilnehmern, die trotz widrigster Bedingungen auf den See gingen, um sich in dieser zweiten von insgesamt drei OD/ORC-Wertungen – zwei mussten Corna bedingt abgesagt werden – gute Ausgangspositionen für das Final Race zu schaffen.

Glücklich über guten Verlauf des Cups, Urs Hämmerle (BSC), Dietmar Lenz (Regattavereinigung Bodensee)

Das letzten Wochenende im meterologischen Sommer prägte der Herbst. Die meisten Sommerwochenden waren verregnet. Ausgerechnet das OD/ORC Cup-Wochende des BSC war das verregnetste. Bei Temperaturen unter 15 Grad und mehrheitlich strömendem Regen starteten 25 Boote zu dieser traditionellen Regatta, die der BSC organisiert und gemeinsam mit der Regattavereinigung Bodensee austrägt. Gestartet wurde in drei Klassen. Die Windstärke pendelte zwischen 0 und 4 Bft. Am Samstag waren zwei Wettfahren möglich. Bei der ersten herrschte Westwind vor, der bei der zweiten auf Süd drehte und bei der dritten aus Nord blies, um rasch wieder einzuschlafen, sodass die Wettfahrt abgeschossen werden musste. Am Sonntag dann vier Wettfahrten bei strömendem Regen, die der Regattaleiter Josef Bitsche in Fließbandmanier quasi durchjagte. Der Wind war mit 12 Knoten etwas schwächer als am Vortag.

Wettfahrtleiter Josef Bitsche

Die Detailergebnisse sind auf mange2sail unter diesem Link abrufbar

Und so sehen die Sieger aus, die bei der Siegerehrung noch dabei sein konnten.

Ein erstes Visual von den Samstags Wettfahrten gab es bereits kurz nach Beendigung.

Und hier die Zusammenfassung der 5 Wettfahrten mit dem Resummee

Der BSC-Crewpool war mit teilweise neuen J70-Besatzungen am Start und schluge sich wacker im versierten Feld.

Neben Routinier Martin Jäger war erstmals Michael Pedratscher mit der Auswertung der Ergebnisse beschäftigt. Für viele der fast zwanzig Helferinnen und Helfer war es nach der Mittwochsregatta bereits der zweite Einsatz in der laufenden Woche. Das ist umso bemerkenswerter, als schon in 10 Tagen das nächste Großereignis wartet: die Internationale Schweizermeisterschaft der Lacustre Klasse. Urs und der Vizepräsident, des BSC, Alexander Giesinger, der den Land-Einsatz koordinierte, bedankten sich herzlich für dieses große Engagement, besonders auch beim Motorboot Club Bregenz und dessen Präsident Konrad Eberle. Der MBC stellte das Start- und Zielboot, eine neue, sehr erfreuliche Form der Zusammenarbeit im Bregenzer Sporthafen.

Hier geht es zu den Fotos von Julius Osner zum Nachschauen

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Urs Hämmerle

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Johannes Wilhelmer

BSC Marsch