Herbstwandertag

BSC_Logo_Profilbild-01

Autor: Ulrich Herburger

Bild: diverse

Trotz zeitweise Nebel gute Stimmung

Es gibt mehrere Möglichkeiten den Karren zu erklimmen und nach Schuttannen zu wandern. – Gut, das Segelboot fällt weg, aber….

Doris uns Luis haben mit dem E-Bike die Bergstation erradelt. Veranstaltungsreferent Ralf stuft dies als unglaubliche Leistung ein, da die Wege auf den Karren so schlecht zu befahren seien, dass es auf dem Dornbirner Hausberg kaum Radler gebe. Als echte Bergfexe benennt er Herbert und Marieluise, die als Aufwärmtraining per Pedes den Karren bestiegen. Alle anderen trafen sich an der Talstation, um das Bähnle zu nehmen. Es ist ja von der Bergstation aus immer noch ein gutes Stück zu Fuß bis Schuttannen.

Das Adjektiv extrem stellt Ralf vor die Bergfexen Johannes und Karoline. Sie kamen ebenfalls zu Fuß und wählten dann auch noch den Umweg über den Staufen zum allgemeinen Ziel.

Das Berggasthaus Schuttannen. Dort wartete die Belohnung für die rund zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Wandertag: die rheintalweit bekannten Schuttanner Käspätzle.

Wer nicht dabei war, hat etwas versäumt. Im nächsten Herbst gibt es die nächste Gelegenheit.

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01-1-phpa76knmipo6ibtlffq620xnmt5iq0dnid0bnpbkg

Johannes Wilhelmer

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Ulrich Herburger

BSC_Logo_Profilbild-01-1-phpa76knmipo6ibtlffq620xnmt5iq0dnid0bnpbkg

Ralf Oesingmann

BSC Marsch