Clubhaus-Umbau und BSC Förderverein

BSC_Logo_Profilbild-01

Autor: Christoph Lang / Uli Diem

Bild: Hermann Thüringer

Wichtige Entwicklungsschritte

Das von Clubmitglied Arch. Hans Riemelmoser geplante und im Jahr 1986 auf dem Grundstück der Stadt Bregenz im Baurechtswege errichtete Clubhaus erwies sich im Laufe der Jahre als zu klein, insbesondere die expandierende Gastronomie verlangte dringend nach einem deutlich größeren Raumangebot. Zudem reklamierte die Seglerjugend zu Recht einen eigenen Jugendraum für sich. Ein Zu- und Umbau sollte hier Abhilfe schaffen.

Im Jahre 2002  fasste der Vorstand unter Präsident Uli  Diem den Beschluss,  einen Architektenwettbewerb für den Zu- und Umbau des Clubhauses auszuschreiben, an dem sechs geladene Architekten, darunter drei BSC-Mitglieder, teilnahmen.

Eine international besetzte Fachjury unter dem Vorsitz von Arch. Erich Steinmayr aus Feldkirch kürte die von Arch. Reinhard Drexel, Hohenems, eingereichte Arbeit zum Siegerprojekt.
Nach erfolgter Detailplanung und Erstellung eines Finanzierungsplanes, verfasst vom damaligen Zahlmeister Christoph Lang, wurde mit Eingabe vom 13.7.2004 an die BH Bregenz um Bewilligung für den Zu- und Umbau angesucht.

Terrasse mit Seesicht

Das Projekt sah auch den Zubau einer großen Terrasse seeseitig vor. Es war ein jahrelanger sehnlicher Wunsch der BSC Mitglieder, eine Terrasse anbauen zu dürfen im Abtausch für den Gastgarten im Parterre ohne Seesicht. Mit Bescheid vom 6.10.2004 hat die Stadt Bregenz das Bauvorhaben wohl zur großen Freude aller bewilligt. Die Realisierung des Zu- und Umbaus wurde im Frühjahr 2005 umgesetzt. Präsident Ulrich Diem konnte am 24. 7. 2005 im Rahmen eines Festaktes das „neue“ Clubhaus feierlich eröffnen.

Professionalisierung

Ein erheblicher Anteil der Investitionssumme für dieses Bauvorhaben musste für den Gastronomiebereich aufgewendet werden. Dabei ging der Vorstand von der Überlegung aus, dass die Gastronomie wie in der Vergangenheit nicht in Eigenregie, sondern in Zukunft professionell als Pachtbetrieb geführt werden soll. Pachtbetrieb und hohe Investitionskosten für den Gastronomiebereich führten dann unter Zahlmeister Christoph Lang zur Überlegung, einen eigenen Vorsteuer abzugsberechtigten Verein zu gründen, der die Investitionen für den Gastronomiebereich übernimmt und diesen an einen professionellen Gastronomen umsatzsteuerpflichtig verpachtet. Somit waren durch den am 23.05.2005 gegründeten „Verein der Freunde und Förderer des Bregenzer Segel Club“ (kurz: BSC Förderverein, ZVR-Zahl 486890302) nur die Nettokosten (ohne 20% Mehrwertsteuer)  für den Gastronomiebereich zu tragen, was eine wesentliche Erleichterung in der Finanzierung darstellte. Dass mit diesem Förderverein noch weitere Einsparungen und finanzielle Förderungen verbunden waren und nach wie vor sind, sei zum Schluss noch kurz erwähnt.

Zwei Präsidenten bei der Eröffnung der Clubhaus Erweiterung: Landtagspräsident Gebhard Halder und BSC Präsident Uli Diem

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Urs Hämmerle

BSC_Logo_Profilbild-01-1

Johannes Wilhelmer

BSC Marsch