BSC ist Vorarlberger Vizemeister

BSC_Logo_Profilbild-01-1-phpa76knmipo6ibtlffq620xnmt5iq0dnid0bnpbkg

Autor: Martin Tritsch

Bild: Edgar Jenny YCL / BSC

Auch in zwei Klassen zweite Plätze

Wind, Sonne und Temperaturen um 27 Grad waren gute Bedingungen für die diesjährige Vorarlberger Clubmeisterschaft. Zwei schöne Wettfahrten und ein stimmungsvoller Ausklang im Clubgarten des Lochauer Yachtclub machten den Tag perfekt.

Gemeldet hatten zehn Boote des Bregenzer Segelclubs, davon drei Laser und das J70 Clubboot Pfänder, sowie weitere Boote aus dem Verein. Insgesamt nahmen 32 Boote an der Meisterschaft teil, davon 18 Yardstick 1 und 14 Yardstick 2.

Ergebnisse

In der Einzelwertung erlangten zwei Boote des Bregenzer Segelclubs den 2. Rang. In der Wertung Yardstick 1 Alexander Höss mit seiner Mannschaft, Sohn Jonathan und Alexander Mehser, auf der Filius 3.

Und in Yardstick 2 Florian Mehser auf dem Laser Radial. Zwei erfolgreiche BSC-Familien, Höss und Mehser.

Alter und neuer VLSV-Clubmeister ist der Yachtclub Bregenz. Herzliche Gratulation an den Yachtclub!

Link Einzelergebnisse

Link Clubergebnisse

Gesamtergebnis VLSV Clubmeisterschaft 2022

ClubYSTK 1, Pos. 1YSTK 1, Pos. 2YSTK 1, Pos. 3YSTK 1, Pos. 4YSTK 2, Pos. 1YSTK 2, Pos. 2YSTK 2, Pos. 3YSTK 2, Pos. 4Summe
YCB1456345937
BSC2101213211121476
YCH31919196101515106
YCRhd78191915151515113
LYC15161919781515114
YCWw191919191151515122

Die Wettfahrtleitung des Yacht Club Bregenz versammelte die Boote in der Mitte der Bregenzer Bucht vor Hard. Vor der ersten Wettfahrt herrschte leichter Westwind mit 2-4kn, der immer wieder auf Südwest drehte. Pünktlich um 11 Uhr setzte sich der Westwind durch und so konnte um ca. 11:15 die erste Wettfahrt bei durchschnittlichen 2 bis 3 Windstärken starten. Auch die zweite Wettfahrt fand direkt im Anschluss bei stabilen Windbedingungen statt.

Bericht vom 45er Kreuzer Pascha P67

Das Boot wurde von Johannes Wilhelmer gesteuert. Vor der ersten Wettfahrt wurde noch das letzte Seegras aus der Schraube entfernt, so ging es pünktlich an die Startlinie auf guter Position. Der Kurs 3x Up and Down, zuerst noch mit einigen Winddrehern, später konstanter. Kurz vor dem Ziel machten Böen zu schaffen, der Spi ließ sich nicht schnell genug bergen und so berührte der Spi die Leetonne. Beim anschließenden Kringel ging die gute Position verloren. Mit einer Laufzeit von 00:47:55 Minuten ging es ins Ziel. Für die zweite Wettfahrt wurde die Luv Boje etwas verlegt, da der Wind weiter auf West gedreht hatte. Dieses mal gab es am Start eine schlechtere Position. Es musste gewendet werden um auf der ersten Kreuz einen langen Schlag zu finden. Dafür klappten die Manöver besser, nach 00:60:15 Minuten ging es über die Ziellinie. Ergebnis 2x der 10 Rang.

Ausklang und Preisverleihung

Um 19 Uhr begann im Clubgarten des Lochauer Yachtclubs das Fest, mit VLSV gespendetem Bier und ZackZack.

Die Preisverleihung wurde durch den Präsidenten des Lochauer Yachtclubs Benno Wagner und den Präsidenten des VLSV-Präsident Markus Sagmeister durchgeführt. Besondere Erwähnung fand die Leistung von Florian Mehser in der Jolle der Teil der Vorarlberger Segelkaders ist, sowie die Leistungen von Urs Hämmerle, der flink wie ein Wiesel die kleinere Mannschaft durch Laufeinsatz an Deck ersetzt hat.

Weitere Beiträge

BSC_Logo_Profilbild-01-1-phpa76knmipo6ibtlffq620xnmt5iq0dnid0bnpbkg

Ulrich Herburger

BSC Marsch