Rund Um 2015

Am Freitag waren um 19.30 Uhr bei schwachem Wind mit einer Windstärke knapp 2000 Segler auf 350 Booten bei traumhaftem Wetter gestartet. Was zunächst nach einer ausgesprochenen Schwachwind-Regatta aussah, entwickelte sich in der Nacht zu einem wahren Krimi mit heftigen Sturmböen und 5-6 Windstärken während einer kurzen Gewitterfront. „Wir haben das Wetter aber kommen sehen es blitzte und donnerte heftig und wir waren froh um den Wind“, so Hemmeter.

 

Von den 320 gestarteten Booten sind bis zum Regattaende am Samstag um 21 Uhr 205 Yachten wieder ins Ziel nach Lindau gekommen. Die anderen Teilnehmer haben die Wettfahrt aus unterschiedlichen Gründen nicht fertig gesegelt. Sieger wurde nach 7 Stunden: 41 Minuten und 41 Sekunden der Lindauer Veit Hemmeter mit seiner Crew (Nico Lutz, Florian Loweg und Rolf Hufnagel) auf dem Katamaran „M2Team.com. Zweiter ist Helge Sach vom Lübecker Yachtclub und Crew mit der „itelligence“ mit 7:46:45 und Dritter wurde Ralph Schatz (LSC) mit der „ORANGE UTAN“, ebenfalls ein Katamaran mit einer Zeit von 7:58:47, Vierter der Bregenzer Fritz Trippolt mit dem Katamaran „Skinfit“ 08:05:25.

Nach einem Start mit wenig Wind mit maximal einer Windstärke und ähnlichen Prognosen für die Nacht hatte sich Wettfahrtleiter Hubert Henzler für eine Bahnabkürzung der Startgruppen 2 und 3 entschieden – sie mussten nicht die ganze Strecke segeln. Später erwischte die meisten Segler bei Konstanz eine Gewitterfront die heftige Böen, aber keinen Regen brachte, aber mit 5-6 Windstärken dafür sorgte, dass die Segler viel zu tun hatten. Der Wind flaute im Laufe der Nacht örtlich ab, aber Sieger Veit Hemmeter nutzte eine Gewitterfront vor Lindau und rauschte um 3 Uhr 11 Minuten und 41 Sekunden als erster über die Ziellinie. „Das war wirklich meine schönste Rund Um. Es war alles dabei Mondschein, ein traumhafter Sonnenuntergang und schöner Wind. Das wir dann auch noch gewinnen konnten ist natürlich die Krönung“, freute sich der 28-jährige.

Zufrieden mit dem Verlauf der 65. RUND UM waren auch die Verantwortlichen des LSC. LSC-Vorstand Andreas Ober und Wettfahrtleiter Hubert Henzler schwärmten am Sonntag bei der Siegerehrung von traumhaften Bedingungen und freuten sich, dass es die Rund Um ohne größere Schäden und Verletzte über die Bühne gegangen war. Bei der Siegerehrung im übervollen LSC-Zelt gab es für alle Teilnehmer ein zünftiges Weißwurst-Frühstück, spendiert von der boot Düsseldorf anlässlich der bereist seit 25 Jahren bestehenden Partnerschaft mit dem Lindauer Segler-Club.

Zieleinlauf

Ergebnis

Bilder

Rund Um

 

 

Interne BSC Wertung nach Yardstick:

Meldeliste BSC

Zieleinlauf BSC

Ergebnis BSC

 

 

Bilder vom Start