Yngling Traunseewoche

6x3 oder der vergebliche Versuch wenigstens 1x nicht Dritter zu werden!

Zur ersten Schwerpunktregatta dieses Jahres fuhren wir zum SC Altmünster, wo im Rahmen der Traunseewoche die „Goldene Yngling“ ausgesegelt wurde. 12 Boote waren am Start und wir konnten uns in der Klasse über zwei Neueinsteiger freuen.

Ulis Windfinder prognostizierte Dauerregen und 20 Knoten Wind, meine Wetter-App höchstens 5-6 Knoten Wind und ebenfalls Dauerregen. Gott sei Dank entschied sich das Wetter für eine ganz andere Variante. Bei wolkenverhangenem Himmel (ohne Regen) und 8-10 Knoten Wind wurden wir von der Wettfahrtleitung nahtlos in die Regattaserie der h-26 und Shark 24 eingefädelt. Wie üblich bevorzugte Uli die Lee-Seite der Startlinie und eigentlich war das ja auch meistens richtig – aber

ein bisschen fehlte uns das Timing auf die Starttonne und meistens wäre der letzte „Schlenkerer“ nicht notwendig gewesen. Mit Ausnahme der ersten Wettfahrt, bei der wir eigentlich immer hinter Justin an 2. Stelle lagen und erst kurz vor Ende von Ernst Frauscher überholt wurden, gelang uns kein einziger Start. Mit guten Manövern und auch einigen glücklichen Schlägen auf die richtige Seite kämpften wir uns immer wieder nach vorne – immer bis auf den 3. Platz ;-)

Die beiden ersten Plätze waren von Justin Kurz und Rudi Mayr „abonniert“ – nur Ernst Frauscher und Martin Lutz durften je einmal einen 2. Platz abstauben. Am Samstag zeigte sich der Traunsee von seiner  schönsten Seite – Sonnenschein und ein schöner konstanter Westwind, der in ca 3 ½ Stunden die letzten 3 ausgeschriebenen Wettfahrten ermöglichte.

Am Ende der 6. Wettfahrt hätten wir es fast geschafft, den 3. Platz durch ein verpatztes Manöver an Ernst  abzugeben, aber er  war wohl selbst überrascht von dem Hindernis, das plötzlich vor ihm auftauchte. Bei seinem unvermeidlichen Überholmanöver berührte er uns mit seinem Spi und machte regelkonform  sofort seinen Kringel – und wir wieder den unvermeidlichen 3. Platz, einmal mehr hinter Rudi Mayr und Justin Kurz. Die Serie ging ganz knapp mit zwei Punkten Vorsprung an Rudi vor Justin und uns.

Der gesellschaftliche Höhepunkt war der Seglerabend der Traunseewoche im Schloss Orth. Dort gab es ein schmackhaftes Buffet (vom köstlichen Nachtisch hab ich gleich 3(!) Mal genascht) und eine tolle Live-Musik. Der Seglerabend im Club Altmünster stand dem Großereignis aber in keiner Weise nach. Ein ausgezeichnetes Essen und eine herzliche Mannschaft im Clubhaus bereiteten uns einen sehr gemütlichen Samstag-Abend, den wir uneingeschränkt genießen konnten, da die perfekte Wettfahrtleitung schon am Samstag die ausgeschriebenen 6 Wettfahrten im „Kasten“ hatte.

Ein herzliches Dankeschön an den SC Altmünster für die tolle Veranstaltung und die herzliche Gastfreundschaft – wir kommen gerne wieder

Lisbeth Diem

AUT 332