Klaus Diem - Schweizer Meisterschaft 9.-12. Mai 2013

4. Wettfahrtstag:

Für den letzten Tag war mehr Wind angesagt, was die Dreier-Teams bevorzugt. Dem war dann auch so und die erste Wettfahrt des entscheidenden Tages wurde bei ca. 5 Bft gestartet. Aber wider Erwarten konnten wir uns nach einem sehr guten Start im Spitzenfeld halten. Der Wind flaute etwas ab und es entwickelte sich wieder der gewohnte Zweikampf mit Thorsten Schutt. Wir konnten ihn nicht nur "niederringen", sondern holten uns sogar noch in letzter Sekunde den Laufsieg und Thorsten wurden Dritter. Damit führten wir im Gesamtergebnis mit einem Punkt Vorsprung.

Danach stellte der Wind ab und alle glaubten bereits an das Ende der Schweizer Meisterschaft. Wie aus dem Nichts kam dann jedoch ein Sturm mit Windstärke 7 Bft auf und bei der letzten Wettfahrt ging es dann ums "Überleben".

Wir hielten uns zur Überraschung aller wieder im Spitzenfeld und waren 5., Thorsten Schutt 3., sodass uns nur noch ein Platz vom Titel trennte. Allerdings machte Thorsten Schutt alles klar und konnte die Wettfahrt als Zweiter beenden, während wir als Fünfter ins Ziel kamen.

Damit gewann GER 1 mit Thorsten Schutt als Steuermann mit zwei Punkten Vorsprung die Schweizer Meisterschaft - Gratulation nochmals an dieser Stelle!

Es war ein Zweikampf auf höchstem Niveau, den wir ehrenvoll verloren haben. Aber der Punkteabstand der ersten beiden zum Dritten zeigt, dass wir voll dabei sind. Immerhin zählt der Deutsche Thorsten Schutt zu den Titelanwärten bei der heurigen WM in Brunnen. Wir haben uns also hervorragend geschlagen und viele wichtige Erkenntnisse für die WM gewonnen. Mal sehen, was da noch kommt ...

Link: Bilder

3. Wettfahrtstag:

Wieder begann der Tag sehr gut und wir konnten die 6. Wettfahrt mit einem riesen Vorsprung gewinnen. Unser größter Konkurrent Thorsten Schutt wurde 3., sodass wir zu diesem Zeitpunkt im Gesamtergebnis führten.

Bei der darauffolgenden Wettfahrt drehte sich das ganze wieder um. Nachdem wir dei Luvtonne als Erste rundeten, wurden wir von Schutt, der uns dicht folgte, auf dem Spikurs angegriffen, was einen attraktiven Zweikampf zur Folge hatte, den Schutt gewann. Wir entschieden uns zum Angriff mit dem Risiko Plätze zu verlieren. Letztendlich ging Thorsten Schutt als Erster, wir als Dritter durchs Ziel.

Somit wieder gesamt 2. mit einem Punkt Rückstand und alles wie gehabt, aber den Abstand zum Dritten etwas vergrößert ....

Link:

Zwischenergebnis

2. Wettfahrtstag:

Der Tag begann sehr gut mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg bei ordentlichem Wind von 3-4 Bft. Die Umtrimmmaßnahmen zeigten also Wirkung.

Beim nächsten Start wurden wir behindert und mußten um eine Kollision zu verhindern ein Ausweichmanöver einleiten, welches leider in der Kollision mit einem anderen Boot endete. Wir mußten also nach dem Start einen Strafkringel drehen und waren dementsprechend praktisch letztes Boot. Das änderte sich nur unwesentlich nach der Startkreuz. Zudem wurde die Wettfahrt auch noch abgekürzt. Eine sehr gute Zielkreuz brachte uns aber nochmals auf den ansehnlichen 10. Platz vor.

Das letzte Race verlief wieder recht gut und wir waren im Spitzenfeld dabei. Schließlich wurden wir 4. Boot, aber alle unsere Topkonkurrenten platzierten sich hinter uns.

Im Gesamtergebnis bedeutet dies den 2. Zischenrang, einen Punkt hinter dem Führenden und 2 Punkte vor dem 3. Platz. Damit ist alles wieder offen ....

Link: Zwischenergebnis

1. Wettfahrtstag:

Die SM geht sehr wechselhaft los. Bei schwierigen Verhältnissen würfelt es das Feld gehörig durcheinander. So konnte Thorsten Schutt die erste Wettfahrt bei ca. 3 Bft zwar gewinnen, wurde in der zweiten allerdings nur 13. So erging es aber den meisten im Feld.

Wir starteten mit einem bescheidenen 8. Rang im ersten Lauf. Im zweiten konnten wir uns zunächst unter die Top 3 setzen, dann wurde aber das gesamte Spitzentrio auf dem Vorwind durch einen Dreher zurückgereiht und wir gingen als 4. durchs Ziel.

Auf Grund der vielen Verschiebungen liegen wir nur 1 Punkt hinter dem Ersten an dritter Stelle und eigentlich ist alles noch offen.

Link: Zwischenergebnis